» AGB

Allgemeine GeschĂ€ftsbedingungen fĂŒr den Hotelaufnahmevertrag

von Hotel Strandhalle Birgit Patzig
Strandweg 2, 24837 Schleswig 

§1 Geltungsbereich

1.1. Diese GeschĂ€ftsbedingungen gelten fĂŒr VertrĂ€ge ĂŒber die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung, sowie alle fĂŒr den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.

1.2.  GeschĂ€ftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies ausdrĂŒcklich schriftlich vorher vereinbart wurde.

 

2. Zahlung

2.1. Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrages des Kunden durch das Hotel zustande.

2.2. Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde. Hat ein Dritter fĂŒr den Kunden bestellt, haftet er dem Hotel gegenĂŒber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner fĂŒr alle Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag, sofern dem Hotel eine entsprechenden ErklĂ€rung des Dritten vorliegt.

 

§3 Leistungen, Preise, Zahlung

3.1. Das Hotel ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten UnterkĂŒnfte bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen. Der Kunde
erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer oder RÀumlichkeiten.

3.2. Der Kunde ist verpflichtet, die fĂŒr die ZimmerĂŒberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen. Die gilt auch fĂŒr vom Kunden veranlasste Leistungen und Auslagen des Hotels an Dritte.

3.3. Die vereinbarten Preise verstehen sich einschließlich der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Steuern und lokalen Abgaben. Nicht enthalten sind lokale Ausgaben, die nach dem jeweiligen Kommunalrecht vom Gast selbst geschuldet sind, wie zum Beispiel Kurtaxe. Bei Änderung der gesetzlichen Umsatzsteuer oder der NeueinfĂŒhrung, Änderung oder Abschaffung lokaler Abgaben auf den Leistungsgegenstand nach Vertragsschluss werden die Preise entsprechend angepasst.

3.4. Wenn zwischen den Partnern nichts anderes schriftlich vereinbart worden ist, erfolgt die Bezahlung hier vor Ort in bar, per EC-Cash oder Kreditkarte.

3.5. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden grundsĂ€tzlich weder vergĂŒtet noch gutgeschrieben.

 

§4 RĂŒcktritt des Kunden (Abbestellung, Stornierung)

4.1. Im Interesse des Gastes sollte der RĂŒcktritt unter BeifĂŒgung der Reiseunterlagen schriftlich erfolgen. Maßgebend fĂŒr den RĂŒcktrittszeitpunkt und fĂŒr die Höhe der RĂŒcktrittskosten ist der Zugang der RĂŒcktrittserklĂ€rung im Hotel Strandhalle.
Soweit keine anderen Stornierungs-ZeitrÀume vereinbart wurden, gilt folgende Regelung:
ab 1 Tag vor Anreise: 80% der gesamten Kosten
bei Nichterscheinen bzw. Stornierung nach Reisebeginn: 80% der gesaten Kosten
RĂŒcktrittskosten sind auch dann zu zahlen, wenn der Urlaubsgast die Reise nicht oder nicht rechtzeitig antritt.

4.2. Bei vorzeitiger Abreise ist der vollstÀndige Buchungsbetrag zu entrichten.
Das Hotel ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer anderweitig zu vermieten, um AusfĂ€lle zu vermeiden und die StornierungsgebĂŒhren fĂŒr den Gast niedrig zu halten. Dem Gast bleibt es vorbehalten, einen geringeren Schaden dem Hotel gegenĂŒber nachzuweisen.

4.3. Bei grĂ¶ĂŸerer Anzahl an Zimmern, sowie Gruppen- und Tagungsbuchungen werden gesonderte Stornierungsbedingungen vereinbart.

 

§5 An- und Abreise, Nutzung der UnterkĂŒnfte

5.1. Gebuchte UnterkĂŒnfte stehen dem Kunden ab 15.00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur VerfĂŒgung. Der Kunde hat keinen Anspruch auf frĂŒhere Bereitstellung.

5.2. Am vereinbarten Abreisetag sind die UnterkĂŒnfte dem Hotel bis spĂ€testens um 11.00 Uhr gerĂ€umt zur VerfĂŒgung zu stellen.

 

§6 Änderungen

6.1. Von LeistungsĂ€nderungen wird das Hotel Strandhalle den Urlaubsgast unverzĂŒglich unterrichten. Etwaige Änderungen des Reisepreises nach Vertragsschluss sind unverzĂŒglich zu erklĂ€ren und werden erst durch BestĂ€tigung des Gastes gĂŒltig. 

 

§7 Haftung des Hotels

7.1. Das Hotel haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns fĂŒr seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Diese Haftung ist im nichtleistungstypischen Bereich jedoch beschrĂ€nkt auf LeistungsmĂ€ngel, Schaden, FolgeschĂ€den oder Störungen, die auf Vorsatz oder grobe FahrlĂ€ssigkeit zurĂŒckzufĂŒhren sind. Sollten Störungen oder MĂ€ngel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverzĂŒgliche RĂŒge des Kunden bemĂŒht sein, fĂŒr Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, dass ihm zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.

7.2. Soweit dem Kunden ein Stellplatz auf dem Hotelparkplatz, auch gegen Entgelt, zur VerfĂŒgung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. DarĂŒber hinaus gilt auf dem gesamten HotelgelĂ€nde die StVO.

7.3. ZurĂŒckgebliebene Sachen des Gastes werden nur auf Anfrage, Risiko und Kosten des Gastes nachgesandt. Das Hotel bewahrt die Sachen 6 Monate auf.

7.4. Der Gast hat die EinrichtungsgegenstÀnde und Ausstattung der Hotelanlage sowie Zimmer und RÀume pfleglich zu behandeln.
FĂŒr grobe Verschmutzungen oder BeschĂ€digungen, die ĂŒber das normale Maß der Inanspruchnahme hinausgehen, auch wenn sie sich erst nach der Abreise des Gastes herausstellen, ist das Hotel berechtigt, dem Gast die Reparaturkosten, Kosten fĂŒr Ersatz oder fĂŒr Reinigung, zuzĂŒglich eventueller Umsatzeinbußen aus einer hieraus nicht möglichen Vermietung des Zimmers zu verlangen und diese nachtrĂ€glich in Rechnung zu stellen.

7.5. Im Hotel Strandhalle ist grundsĂ€tzlich ein W-LAN-System kostenfrei verfĂŒgbar. Sollte im Falle einer technischen Störung kein Internetzugang möglich sein, werden Schadenersatzforderungen gegen das Hotel ausdrĂŒcklich ausgeschlossen.
Auch eine Minderung des Zimmerpreises ist aus diesem Grund nicht möglich.

 

§8 Rauchverbot im Hotel

8.1. Das Rauchen ist in allen RĂ€umen des Hotels strengstens untersagt und ist nur außerhalb des Hotels gestattet. Bei einem Verstoß gegen das Rauchverbot hat das Hotel das Recht, vom Gast einen Schadenersatz fĂŒr die gesondert aufzuwendende Reinigungskosten von bis zu 100,00 € zuzĂŒglich eventueller Umsatzeinbußen aus einer nicht möglichen Vermietung des Zimmers zu verlangen.

 

§9 Verlust von SchlĂŒssel / Zimmerkarte

9.1. Bei Verlust des ZimmerschlĂŒssel / der Zimmerkarte trĂ€gt der Gast die Kosten der Wiederbeschaffung in Höhe von 25 ,00 €.

 

§10 Schlussbestimmungen

10.1. Änderungen oder ErgĂ€nzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser GeschĂ€ftsbedingungen sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder ErgĂ€nzungen durch den Kunden sind unwirksam.

10.2. ErfĂŒllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Hotels.

10.3. Es gilt deutsches Recht.

10.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen GeschĂ€ftsbestimmungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der ĂŒbrigen Bestimmungen nicht berĂŒhrt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

(Stand 01. MĂ€rz 2021)